hide logo

What is ZeM?

The Brandenburg Centre for Media Studies (ZeM) is a joint research facility of the universities of the state of Brandenburg.
+

Funding policy

ZeM supports its members in their research and therefore offers various funding policies. +


SYMPOSIUM

SENSING - Fragmentierte Zonen des Übergangs

Wahrnehmen, Erfahren, Wissen, Bedeutung und Verhalten werden heute mehr und mehr über sensorische Medien bestimmt. Das erste Symposium des Forschungskollegs stellt die Frage nach fragmentierten Übergangszonen in den Mittelpunkt: Welche Verbindungen, Verschaltungen, Kopplungen lassen sich ausmachen? +

KOLLOQUIUM

2. ZeM Spring Lecture

The ZeM-Spring Lecture Gesture Aesthetics: Exploring Movement in Conversation, Film and Digital Arts makes this aesthetic facet the starting point of basic reflections of embodiment, affectivity and intersubjectivity in face-to-face, media, and art contexts.
+

ZeM-NEWS

"Negative Ambientalität - Elemente einer Medienphilosophie des Umweltlichen"

Am 21. Juni hat Julian Jochmaring, ehemaliger Stipendiat des ZeM, erfolgreich seine Dissertation an der Universität Potsdam verteidigt. Das ZeM gratuliert und wünscht Julian für seine zukünftige Laufbahn viel Erfolg!
+

ZeM-News

"Funken – eine Medienkulturgeschichte": Kai Knörr schließt Promotion ab

Am 6. März hat Kai Steffen Knörr, ehemaliger Stipendiat des ZeM, erfolgreich seine Dissertation an der Universität Potsdam verteidigt. Das ZeM gratuliert und wünscht Kai für seine zukünftige wissenschaftliche Laufbahn viel Erfolg!
+

PUBLIKATION

Wittgensteins Bilddenken

In seinem neuen Buch zeigt Ulrich Richtmeyer, dass der allgemein als ein Sprachphilosoph anerkannte Ludwig Wittgenstein auch ein sehr produktiver und eigenständiger Bildphilosoph gewesen ist und erweitert so unser Verständnis von Wittgensteins philosophischem Gesamtwerk.
+