Logo ausblenden

Was ist das ZeM?

Das Brandenburgische Zentrum für Medienwissenschaften (ZeM) ist eine gemeinsame Einrichtung der Hochschulen des Landes Brandenburg.
+

Förderlinien

Das ZeM unterstützt seine Mitglieder bei den Forschungsaktivitäten und hat dafür verschiedene Förderlinien entwickelt. +


KOLLOQUIUM

2. ZeM-Spring Lecture

The second ZeM-Spring Lecture Gesture Aesthetics: Exploring Movement in Conversation, Film and Digital Arts makes this aesthetic facet the starting point of basic reflections of embodiment, affectivity and intersubjectivity in face-to-face, media, and art contexts.+

KOLLOQUIUM

Medienwissenschaftliches Kolloquium

Im Sommersemester 2019 wird das medienwissenschaftliche Kolloquium im ZeM wiederbelebt!
Am 17.05.2019 findet das zweite medienwissenschaftliche Kolloquium statt mit den Vortragenden Skadi Loist, Zhenya Samoilova und Marian Dörk.+

RINGVORLESUNG

Medien und Macht: Fokus Osteuropa

Die Veranstaltungsreihe, organisiert vom Institut für Slavistik der Universität Potsdam nimmt im Sommersemester 2019 jeden Dienstag um 18.15 Uhr im ZeM den Bedingungszusammenhang zwischen dem Machtpotential von Medien und Medien als Herrschaftsinstrumenten in den Blick.
+

ZeM-NEWS

"Funken – eine Medienkulturgeschichte": Kai Knörr schließt Promotion ab

Am 6. März hat Kai Steffen Knörr, ehemaliger Stipendiat des ZeM, erfolgreich seine Dissertation an der Universität Potsdam verteidigt. Das ZeM gratuliert und wünscht Kai für seine zukünftige wissenschaftliche Laufbahn viel Erfolg!
+

moving history

Call for Applications: Als wir träumten – Revolution, Mauerfall, Nachwendezeit

Die zweite Ausgabe von moving history bietet mit der Akademie ein neues Format für Doktorand*innen und Post-Docs, das der Auseinandersetzung mit dem Gegenstand „Geschichte im Film“ in erinnerungskultureller Perspektive dient. Bewerbungsfrist: 7. Mai 2019.
+

PUBLIKATION

Wittgensteins Bilddenken

In seinem neuen Buch zeigt Ulrich Richtmeyer, dass der allgemein als ein Sprachphilosoph anerkannte Ludwig Wittgenstein auch ein sehr produktiver und eigenständiger Bildphilosoph gewesen ist und erweitert so unser Verständnis von Wittgensteins philosophischem Gesamtwerk.
+