hide logo

Auch mit Vorträgen konnte das ZeM die BesucherInnen unterhalten